SALE: 10% Extra-Rabatt - Code: EXTRA-10

Teigschaber

Teigschaber

TEIG AHOI – EINE SAUBERE SACHE DANK TEIGSCHABER

Der Teigschaber ist ein wenig beachteter, aber äußerst nützlicher Backhelfer mit unendlich vielen Einsatzmöglichkeiten. Das flexible Helferchen kann sowohl zum Ausschaben von Schüsseln als auch zum Verteilen oder Glattstreichen zähflüssiger Teige und Cremes verwendet werden. Er zählt damit zu den Backhelfern, die definitiv in keiner Küche fehlen sollten. Entdecke jetzt unsere große Auswahl an Teigschabern auf fackelmann.de und überzeug dich von der Vielseitigkeit des kleinen Helfers.

Nicht nur sauber, sondern richtig praktisch – die Einsatzmöglichkeiten des Teigschabers

Die Nutzungsmöglichkeiten des Teigschabers beim Backen sind ebenso vielfältig wie die Farben und Formen, in denen er erhältlich ist. Die wohl häufigste Verwendung findet er beim Auskratzen von  Rührschüsseln , wenn der Kuchenteig in die jeweilige Backform gefüllt wird. Doch damit hört das Einsatzgebiet des Teigspachtels noch lange nicht auf: Mit ihm kannst du auch hervorragend den fertigen Teig und jede andere zähflüssige Masse wie Pasten oder geschlagene Sahne gleichmäßig verteilen. Das klassische Beispiel hierfür ist das Verstreichen einer Tortencreme auf dem fertigen Tortenboden. Aber auch Pudding, Milchreis oder Griesbrei kannst du mit einem Teigschaber schön gleichmäßig in Formen verteilen und glattstreichen. Der Teigschaber holt auch den letzten Rest aus dem Nutellaglas und macht den Joghurtbecher sauber – was will man mehr.

Du bist kein Fan von Backen und auch keine Naschkatze, daher brauchst du keinen Teigspachtel? Weit gefehlt! Auch bei herzhaften Angelegenheiten leistet dieser praktische Backhelfer wertvolle Dienste. Ein Teigschaber eignet sich zum Beispiel auch hervorragend, um Teig für Brote und Brötchen richtig zu portionieren, was vor allem bei Hefeteigen häufig gefragt ist. Auch beim Essen ist der Teigschaber ein wertvolles Helferchen: Mit ihm lassen sich der letzte Rest Soße, Suppe oder Chili con Carne aus dem Topf kratzen – und damit schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: viel Genuss und wenig Abwasch.

Daneben gibt es auch noch weitere Möglichkeiten, wie der Teigschaber im Küchenalltag wertvolle Dienste leisten kann. Mit einem ganz flachen Teigspachtel ist es kinderleicht, den Kuchen vom Boden einer Springform auf eine Kuchenplatte zu schieben, ohne den Boden der beschichteten Kuchenform dabei zu verkratzen. Zudem wird der Teigschaber auch gerne als Alternative zum  Schneebesen  verwendet, um damit Zutaten unter Teige und Cremes zu rühren. Bei der Herstellung von Biskuitteig wird damit gerne vorsichtig das Mehl unter die schaumige Ei-Masse gehoben. Deiner Fantasie zur Verwendung des Teigschabers sind keine Grenzen gesetzt!

Bis ins letzte Eck – verschiedene Arten von Teigschabern

Generell unterscheidet man zwei Arten von Teigschabern: mit Griff und ohne. Erstere bestehen aus einer rechteckigen Platte an einem Stiel, der aus Kunststoff, Holz oder Edelstahl bestehen kann. Die Platte selbst wird aus flexiblen Materialien wie Silikon und anderen Kunststoffen hergestellt und hat meist eine abgerundete und eine eckige Kante. Damit lassen sich sowohl runde als auch eckige Gefäße sauber auskratzen. Warum der lange Griff? Ganz klar: Damit deine Hände dabei schön sauber bleiben. Mit einem solchen Teigschaber kannst du Sahne, Cremes oder Glasuren wunderbar auf Kuchen und Torten glattstreichen. Einen besonderen Vorteil bieten Teigschaber mit einer Platte aus Silikon: Sie sind äußerst hitzebeständig und können daher auch als Alternative zum  Pfannenwender  genutzt werden, um leckeres Rührei & Co. zu brutzeln. Auch heiße Massen wie Karamell oder flüssige Schokolade kannst du damit restlos aus einem Topf kratzen, ohne dass der Silikon-Teigschaber sich unschön verformt.

Ein Teigschaber ohne Griff besteht dagegen aus einer flachen, dünnen Platte, meist aus festem Kunststoff. Diese Art von Teigschaber ist üblicherweise eckig oder halbrund und wird auch als Teigkarte bezeichnet. Damit kannst du besonders gut feste Hefe- oder Brotteige abstechen und portionieren, für die der eher biegsame Teigschaber mit Griff weniger geeignet ist. Die Teigkarte besitzt am unteren Ende eine scharfe Kante, die sich ähnlich wie ein Messer einsetzen lässt. Außerdem kannst du den Teig mit diesem flachen Schaber ganz einfach auf deiner Arbeitsfläche schieben und anheben. Besonders beim Glattstreichen auf großen Flächen, wie zum Beispiel  Backblechen , leistet die Teigkarte wertvolle Dienste. Eine besondere Form der Teigkarte sind sogenannte Tortendekorierer: Sie sind mit gewellten oder gezackten Rändern versehen. Der Tortenrand, der mit Sahne oder Creme eingestrichen wird, kann mit einem solchen Tortendekorierer gekämmt werden, wodurch ein hübsches Rillenmuster entsteht – daher wird dieser kleine Helfer auch als Tortenkamm bezeichnet.

Nicht mehr ex und hopp – Teigschaber aus dem Fackelmann Shop

Jeder, der die Vielseitigkeit eines Teigschabers einmal für sich entdeckt hat, möchte ihn nicht mehr hergeben. Er ist nicht nur flexibel einsetzbar beim Verstreichen und Dekorieren, sondern bekommt auch den letzten Rest aus der Rührschüssel. Dadurch wird nicht nur dein Kuchen größer, sondern du sparst dir auch Zeit beim Abspülen, da der Teigspachtel alles sauber ausgekratzt hat. Die meisten unserer Teigschaber sind zudem spülmaschinengeeignet, sodass die Reinigung schnell und einfach von statten geht. Such dir aus unserer großen Auswahl auf fackelmann.de einfach genau den Teigschaber aus, der am besten zu deinen Koch- und Backvorlieben passt. Greif zum Teigschaber – und alles läuft glatt.