Selbstgemachter Ingwersirup

Getränke von FACKELMANN

  • Zutaten

200g frischen Ingwer
2 Zitronen
250g Roh-Rohrzucker
750ml Wasser

  • Zubereitung
Ingwer, eine gelbe Wurzel mit hellbrauner Schale, gilt als beliebtes Gewürz in der asiatischen Küche. Häufig finden wir seinen
milde Schärfe in indischen Currygerichten oder als Topping für Sushi. Doch Ingwer ist längst viel mehr als nur ein Gewürz.
Die scharfe Knolle ist ein echtes Wundermittel gegen Erkältungen und Grippe. Besonders in den kalten Wintermonaten ist eine
vitaminreiche Ernährung wichtig, um gesund und fit zu bleiben.

In Ingwer stecken viele Vitamine, wichtige Nährstoffe und auch ätherische Öle enthalten. Dank dieser Inhaltsstoffe hilft er nicht
nur bei der Vorbeugung und Bekämpfung von Erkältungen. Ingwer stärkt bei regelmäßigem Verzehr, nachweislich das Immunsystem
und kann durch die Anregung des Stoffwechsels sogar beim Abnehmen helfen.

Um eine geschmackvolle Abwechslung zu Ingwertee oder gar purem Ingwer zu bieten zeigen wir euch heute wir euch heute ein
Rezept für selbstgemachten Ingwersirup. Durch zusätzliche Zutaten wie Zitronen und Zucker gelingt es den scharfen Geschmack
des Ingwers etwas milder zu gestalten. Zusätzlich finden Sie anschließend ein Rezept für eine herrlich erfrischende Ingwelimonade,
die sowohl im Sommer, als auch im Winter schmeckt.

1. Um den selbstgemachten Ingwersirup herstellen zu können muss zuerst der frische Ingwer geschält werden.

2. Reiben Sie den Ingwer zu feinem Mus oder schneiden Sie ihn in kleine Stücke. Achten Sie dabei 
darauf, dass der austretende Saft aufgefangen und später mit verwendet wird. Mithilfe unseres Fackelmann
5-in-1 Multitalent für Ingwer lässt ich die scharfe Knolle im Handumdrehen zu Brei verwandeln.


Wie der Name schon sagt, ist unser Fackelmann Ingwerwerkzeug ein echtes Multitalent. Egal ob Reiben, schälen, hobeln, auspressen oder
aufbewahren, mit unserem Ingwertool ist das alles möglich.


3. Nun geben Sie das Wasser, den Zitronensaft und den zerkleinerten Ingwer in einen Topf. Alles zusammen etwa 20
Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Zur Verbesserung des Aromas empfehlen wir zusätzlich unbehandelte
Zitronenschalen in den Topf zu geben.

4. Lassen Sie den Ingwersud etwas abkühlen und sieben Sie anschließend die groben Teile heraus. Am Besten eignet
sich
hierfür ein Fackelmann Passiertuch oder ein feines Sieb.

5.
Kochen Sie den Sud, zusammen mit dem Zucker noch einmal für eine halbe Stunde ein. Wir empfehlen dabei einen
Spritzschutz auf den Topf zu legen. Denken Sie dabei daran den Ingwersirup regelmäßig umzurühren. Je dickflüssiger
der Sirup wird, umso öfter sollte gerührt werden.

6. Wenn die gewünschte Konsistenz des Sirups erreicht wurde, kann er in saubere Gläser abgefüllt und verschlossen
werden. Bedenken Sie, dass der selbstgemachte Ingwersirup noch dickflüssiger wird, nachdem er abgekühlt ist.
Wir empfehlen die Gläser zum Abkühlen auf den Kopf zu stellen, denn so wird der der Deckel durch die Hitze
nochmals gereinigt.



Gut verschlossen ist der Vorrat an Ingwersirup circa ein halbes Jahr haltbar. Sobald Sie ein Glas geöffnet haben, sollten Sie den
Sirup im Kühlschrank aufbewahren und nach ein paar Wochen aufbrauchen.
In kleinen Flaschen oder Gläsern eignet sich der selbstgemachte Sirup super als kleines Mitbringsel oder Geschenk.

Zubereitung: Ingwersirup

1. Um den selbstgemachten Ingwersirup herstellen zu können muss zuerst der frische Ingwer geschält werden.

2. Reiben Sie den Ingwer zu feinem Mus oder schneiden Sie ihn in kleine Stücke. Achten Sie dabei 
darauf, dass der austretende Saft aufgefangen und später mit verwendet wird. Mithilfe unseres Fackelmann
5-in-1 Multitalent für Ingwer lässt ich die scharfe Knolle im Handumdrehen zu Brei verwandeln.


Wie der Name schon sagt, ist unser Fackelmann Ingwerwerkzeug ein echtes Multitalent. Egal ob Reiben, schälen, hobeln, auspressen oder
aufbewahren, mit unserem Ingwertool ist das alles möglich.


3. Nun geben Sie das Wasser, den Zitronensaft und den zerkleinerten Ingwer in einen Topf. Alles zusammen etwa 20
Minuten ohne Deckel köcheln lassen. Zur Verbesserung des Aromas empfehlen wir zusätzlich unbehandelte
Zitronenschalen in den Topf zu geben.

4. Lassen Sie den Ingwersud etwas abkühlen und sieben Sie anschließend die groben Teile heraus. Am Besten eignet
sich
hierfür ein Fackelmann Passiertuch oder ein feines Sieb.

5.
Kochen Sie den Sud, zusammen mit dem Zucker noch einmal für eine halbe Stunde ein. Wir empfehlen dabei einen
Spritzschutz auf den Topf zu legen. Denken Sie dabei daran den Ingwersirup regelmäßig umzurühren. Je dickflüssiger
der Sirup wird, umso öfter sollte gerührt werden.

6. Wenn die gewünschte Konsistenz des Sirups erreicht wurde, kann er in saubere Gläser abgefüllt und verschlossen
werden. Bedenken Sie, dass der selbstgemachte Ingwersirup noch dickflüssiger wird, nachdem er abgekühlt ist.
Wir empfehlen die Gläser zum Abkühlen auf den Kopf zu stellen, denn so wird der der Deckel durch die Hitze
nochmals gereinigt.



Gut verschlossen ist der Vorrat an Ingwersirup circa ein halbes Jahr haltbar. Sobald Sie ein Glas geöffnet haben, sollten Sie den
Sirup im Kühlschrank aufbewahren und nach ein paar Wochen aufbrauchen.
In kleinen Flaschen oder Gläsern eignet sich der selbstgemachte Sirup super als kleines Mitbringsel oder Geschenk.

 


Ingwerlimonade aus selbstgemachtem Ingwersirup

Die leckere Limonade ist genau das richtige für alle Ingwerliebhaber und kann mit wenigen Zutaten zubereitet werden.

Zutaten

Zutatenliste für 1 Liter:

1 L Wasser
4 EL Ingwersirup
1/2 Zitrone
1/2 Limette
1 Stängel frische Minze



Zubereitung: Ingwerlimonade

1. Limette und Zitrone in Scheiben schneiden, zusammen in eine Karaffe geben und etwas ausdrücken.

2. Geben Sie die frische Minze ebenfalls dazu und übergießen Sie alles mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser.

3. Zu guter Letzt noch den Ingwersirup dazu geben, umrühren und fertig ist die selbstgemachte Limonade. Je
nach Belieben können noch Eiswürfel hinzu gegeben werden.

Dauer:
15 Sekunden

Zubereitungszeit:
30 Sekunden

Schwierigkeitsgrad:
leicht

Rezept und Bild ©WirEssenGesund.de