40% Rabatt im SALE

Schneidebretter

Schneidebretter

SCHNEIDEBRETTER – RICHTIG GUT UNTERGELEGT IN DER KÜCHE

Manchmal hat man echt ein Brett vor dem Kopf – dabei ist es doch viel sinnvoller, ein gutes Brett auf der Küchen-Arbeitsfläche zu haben! Schneidebretter gehören zur Grundausstattung einer jeden Küche. Ob beim Vorbereiten der Pausenbrote am Morgen, beim Kochen zur Mittagszeit oder zur abendlichen Brotzeit – das Schneidebrett ist immer mit am Start. Der Vorteil von Schneide-Unterlagen und Frühstücksbrettchen ist ihre robuste und trotzdem geschmeidige Oberfläche, dank der du messerschonend und ohne störende Geräusche Brot, Gemüse und alles andere schneiden kannst. Entdecke jetzt unsere große Auswahl an hochwertigen Schneidebrettern in verschiedenen Größen, Formen und Materialien auf fackelmann.de.

Die richtige Schneide-Unterlage macht den Unterschied

Groß oder klein, rund oder eckig, kunterbunt oder holzfarben – die Vielfalt bei Schneidebrettern ist riesengroß. Das Schneidebrett im klassischen Sinn besteht in der Regel aus Holz oder Kunststoff. Holz hat den unschlagbaren Vorteil, dass es ein natürliches Material ohne chemische Zusätze ist, das zudem äußerst langlebig ist. Der große Pluspunkt: Holz hat von Natur aus eine antibakterielle Wirkung, das Material ist für eine gewissen Zeit keimabtötend, was für die Zubereitung von Lebensmitteln natürlich ideal ist. Holzbretter schonen außerdem die Klingen deiner Messer und lassen sie weniger schnell stumpf werden. Vom hellen Buchen-Holz über Bambus mit schöner Maserung bis hin zur dunklen Akazie bieten wir dir in unserem Fackelmann-Shop jede Art von Schneidebrett für deine Küche – egal, ob du eher der runde oder der eckige Typ bist.

Schneidebretter aus Kunststoff schonen dank ihrer weichen Oberfläche ebenfalls die Klingen deiner Küchenmesser und sind noch dazu absolut geschmacksneutral. Doch Vorsicht: Kunststoff-Bretter können durch sehr scharfe Messer schnell beschädigt werden, sodass sich leichter Bakterien in den Schneiderillen festsetzen können. Unsere Fackelmann-Schneidebretter aus Kunststoff gibt es in verschiedenen Farben, damit du für jedes Lebensmittel das passende Brett parat hast: Rot passt perfekt für Fleisch, Blau für Fisch, Gelb für Geflügel und Grün für Gemüse. Das kommt dir ein bisschen übertrieben vor? Ist aus hygienischen Gründen aber ein echtes Muss: Wenn du ein Schneidebrett für verschiedene Lebensmittel gleichzeitig verwendest, können zum Beispiel die Keime einer ungewaschenen Paprika auf rohes Fleisch übergehen. Mit Salmonellen ist echt nicht zu spaßen – daher ist beim Thema Schneidebrett mehr auch wirklich mehr.

Eine saubere Sache – Schneidebretter richtig reinigen

Die Verwendung ist das eine – die richtige Reinigung das andere: Schneidebretter aus Kunststoff eignen sich besonders gut für empfindliche Lebensmittel wie Fleisch oder Fisch, denn sie können einfach in der Spülmaschine gereinigt werden, sodass die Gefahr einer Salmonellen-Belastung äußerst gering ist. Was wir jedoch sicher alle kennen, ist die Gefahr von Verfärbungen: Farbintensive Lebensmittel können für unschöne Farbveränderungen auf weißen und anderen hellen Kunststoff-Schneidbrettern sorgen. Vor allem in den Schneiderillen lassen sich diese Verfärbungen von Karotte, Rote Bete und Co. nur schwer durch die Spülmaschine oder das Schrubben mit Wasser und Spülmittel entfernen. Mit ein paar einfachen Hausmitteln sehen deine Schneidebretter jedoch wieder aus wie neu: Du kannst deine Brettchen entweder schön mit Öl einreiben und über Nacht stehen lassen oder sie in Zitronensäure oder Essig einlegen, das Ganze einwirken lassen und danach gut abwaschen – schon sind sie wieder einsatzbereit in alter Frische.

Bei Schneidebrettern aus Holz ist die Gefahr von Verfärbungen nicht im gleichen Ausmaß gegeben, dafür gestaltet sich die Reinigung von Holzbrettern etwas aufwendiger: Sie dürfen nicht in die Spülmaschine, sondern müssen sorgfältig per Hand gereinigt werden. Dazu solltest du das Schneidebrett mit richtig heißem Wasser abspülen, mit etwas Spülmittel gründlich reinigen und es anschließend vollständig an der Luft trocknen lassen, bevor du es wieder verstaust. Bei Schneidebrettern aus Holz besteht die Gefahr, dass sie mit der Zeit unangenehme Gerüche annehmen. Auch dagegen gibt es ein Hausmittel: Einfach das Brett ab und zu richtig gut mit Essig reinigen. Wenn dein Holzbrett außerdem noch mit einem neutralen Öl in regelmäßigen Abständen geölt wird, verlängerst du damit die Haltbarkeit des Brettes. Das Öl wirkt wie eine Imprägnierung und sorgt dafür, dass keine Feuchtigkeit in das Holzbrett einzieht.

Schneid dir nicht ins eigene Fleisch – nimm Schneidebretter von Fackelmann

Mit Fackelmann-Schneidebrettern triffst du immer eine schnittsichere Wahl, wenn es um Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch geht. Generell gilt die Devise: Sobald das Brett viele Kratzer auf der Oberfläche aufweist, solltest du es austauschen. Für diesen Fall haben wir auf fackelmann.de das richtige Schneidebrett für jeden Küchen-Einsatz im Sortiment. Am besten stellst du dir gleich ein Set zusammen – für die nächste Brotzeit und das nächste Level in Sachen Küchen-Hygiene. Und falls du mal genug vom Schneiden auf dem Brett hast: Dann haben wir auch Backbretter im Angebot, auf denen sich hervorragend Plätzchenteig ausrollen und ausstechen lässt. Denn es ist immer wichtig, eine gute Unterlage zu haben.