Backrahmen

Backrahmen & Tortenringe

BACKRAHMEN & TORTENRINGE – DAMIT KEIN KUCHEN AUS DEM RAHMEN FÄLLT

Selbst gemacht schmeckt doch immer am besten – wenn du als ambitionierter Hobby-Bäcker auch gerne Torten bäckst, sollte das natürlich im richtigen Rahmen geschehen. Mit Backrahmen und Tortenringen bist du für jedes Rezept gerüstet. Ihr Vorteil: Sie haben keinen Boden und der Teig gelingt deutlich schneller und gleichmäßiger. Such dir auf fackelmann.de einfach die Rahmen aus, die am besten zu deinen Backambitionen passen – und backe Torten und mehr in Profi-Qualität.

Schnelles Backen ohne Boden – die Vorteile des Backrahmens

Backrahmen und Tortenring – wo ist da der Unterschied? Ganz einfach: Runde Backrahmen werden meist als Tortenringe bezeichnet und sind daher eine spezielle Form des Backrahmens. Warum braucht es eigentlich Backrahmen – tut es ein normales Backblech oder eine Backform nicht auch? Natürlich geht das – ein Backrahmen bietet jedoch einige entscheidende Vorteile: Da er ohne Boden auskommt, backt der Kuchenboden vollkommen gleichmäßig durch. Im Gegensatz zu klassischen Backformen wölbt sich der Teig im Backrahmen auch nicht auf der Oberseite, was natürlich beim Aufschichten von Torten und Dekorieren mit Fondant ein großer Vorteil ist. Zudem ist ein Backrahmen auch energiesparend: Du brauchst etwa 20 Prozent weniger Zeit beim Backen, da sich die Hitze schnell und gleichmäßig im Rahmen verteilt. Auch nach dem Backen ist dieser Backhelfer äußerst praktisch: Er lässt sich ganz einfach vom Gebäck lösen und der gefährlichste Moment – das Stürzen des Kuchens – fällt weg.

Der passende Backrahmen verhindert große Back-Dramen

Backrahmen gibt es in verschiedensten Formen – mit Ausnahme des Tortenrings, denn dieser ist natürlich immer rund. Die klassische Form sind eckige Modelle, meist rechteckig. Für besondere Anlässe wie Hochzeiten oder Muttertag sind natürlich Geschenke von Herzen gefragt – und damit Backrahmen in Herzform. Vor allem verstellbare Rahmen erfreuen sich großer Beliebtheit, da du sie flexibel an den Mengenbedarf anpassen kannst. Sie sind besonders praktisch, wenn Kuchen oder Tortenböden in der Größe variieren sollen, beispielsweise bei mehrstöckigen Torten. So passt du den Rahmen individuell an deine Backwünsche an – oder die Menge der Gäste: Kuchen für Singles oder Paare sind natürlich kleiner dimensioniert als Exemplare für Großfamilien oder die gesamte Verwandtschaft.

Die meisten Backrahmen und Tortenringe sind aus Edelstahl gefertigt, da das Material problemlos hohen Temperaturen beim Backen standhält und durch die leichte Reinigung punktet – auch mit der Spülmaschine verstehen sich Edelstahl-Rahmen hervorragend. Dabei gilt natürlich das gleiche wie bei klassischen Backformen: Je besser du den Rahmen vor dem Backen fettest, desto leichter lässt er sich danach vom Gebäck lösen und reinigen. Edelstahl ist zudem äußerst widerstandsfähig, was Kuchen und Co. die notwendige Stabilität innerhalb des Backrahmens verleiht. Tortenringe gibt es dagegen auch aus Kunststoff. Sie eignen sich hervorragend für das gleichmäßige Füllen von Torten und zum Auftragen von Tortenguss.

Nie wieder den Rahmen sprengen – dank Backrahmen & Tortenringen

Backrahmen sind in der Küche vielseitig einsetzbar: Du kannst darin nicht nur Tortenböden und Kuchen backen, sondern verschiedenstes Gebäck in der gewünschten Größe, also zum Beispiel auch Pizza oder Brot. Die Anwendung von Backrahmen und Tortenringen ist dabei denkbar einfach: Sie werden einfach auf ein Backblech gestellt und mit dem jeweiligen Teig gefüllt. Damit dieser nicht ausläuft, solltest du darauf achten, dass der Backrahmen absolut eben auf dem Blech aufliegt. Wer auf Nummer sicher gehen will, bildet mit Backpapier eine Art Boden. Bei sehr flüssigen Teigen empfiehlt es sich, das Backpapier um den Tortenring oder Backrahmen zu schlagen. Alternativ kannst du auch innerhalb des Rahmens auf dem Blech eine dünne Teigschicht vorbacken. Wenn diese ein bisschen gehärtet ist, wird der restliche Teig eingefüllt. Die angebackene Schicht verhindert dann, dass der flüssigere Teig ausläuft. Nach dem Backen kannst du den Backrahmen auch zum sauberen Aufschichten und Modellieren deiner Torte verwenden.

Die Größe des Rahmens kann dabei auf unterschiedliche Weise geändert werden: Bei rechteckigen Backrahmen sind meist die Außenseiten in Breite und Tiefe verstellbar. So ist innerhalb der minimalen und maximalen Maße des Backrahmens jede Größe einstellbar. Kleine Spangen fixieren die gewünschten Maße. Bei anderen Modellen steckst du die Seitenwände des Backrahmens ineinander, wofür der Rahmen bestimmte Aussparungen vorsieht. Damit sind lediglich vorbestimmte Maße steckbar. Dies ist zum Beispiel bei Backrahmen in Herzform oder Tortenringen häufig der Fall. Gerade beim Tortenring solltest du darauf achten, dass er über eine Skala am Rand verfügt, damit du den Durchmesser immer im Blick hast. Daran orientiert sich die Teigmenge – und es macht schließlich einen großen Unterschied, ob das Rezept für einen Kuchen mit 20 oder 24 cm Durchmesser berechnet ist.

Back-Lust statt Frust – mit Backrahmen und Tortenringen aus deinem Fackelmann Shop

Der Backrahmen ist dank verschiedener Größen und Formen ein echter Allrounder und stellt damit eine tolle Alternative zu klassischen Backformen dar. Sein Einsatzbereich wird meist unterschätzt, er kommt jedoch für viele Aufgaben in der Küche infrage, ob beim Backen oder Dekorieren. Such dir auf fackelmann.de einfach den passenden Backrahmen oder Tortenring für dein nächstes Backvorhaben aus – denn Schönes soll man bekanntlich einrahmen.