Quicheform

Quicheformen

Quicheformen - herzhaft und süß eine runde sache

Du probierst in der Küche gern neue Sachen aus und backst nicht nur süße Kuchen, sondern auch gern herzhafte Köstlichkeiten? Dann wird eine Quicheform deinen Backalltag bereichern. Diese Backform ist universell einsetzbar und eignet sich hervorragend für die Zubereitung von süßem sowie herzhaftem Gebäck. Such dir auf fackelmann.de deinen Favoriten unter den Quicheformen aus und leg los!

Une spécialité française – die Quiche stellt sich vor

Die Quiche ist, wie der Name vermuten lässt, eine Spezialität aus Frankreich. Dahinter verbirgt sich eine Art herzhafter Kuchen, der meist einen Boden und Rand aus Mürbeteig hat und nach Belieben mit einer Mischung aus verquirlten Eiern, Gemüse und anderen Zutaten gefüllt und gebacken wird. Besonders im Elsass und Lothringen, dem Grenzgebiet zu Deutschland, ist dieses Gebäck äußerst beliebt. Der wohl bekannteste Vertreter ist die Quiche Lorraine, die mit Speck, Eiern und Crème Fraîche gefüllt wird. Auch hierzulande erfreut sich die Quiche immer größerer Beliebtheit und wird in zahlreichen Cafés und Restaurants in verschiedenen Varianten angeboten. Sie ist vor allem deshalb so beliebt, weil sie zu jedem Anlass passt: Als Vorspeise bei einem mehrgängigen Menü, als Essen To Go für die Arbeit, als besonderes Hauptgericht oder leichter Snack für eine Party. Es gibt also unzählige Gründe dafür, eine Quiche zu backen – da findest du sicher auch einen.

Tarte – die andere Quiche? Backen wie in der pâtisserie

Die Backform, die man zur Herstellung einer klassischen Quiche braucht, hat ein sehr charakteristisches Aussehen: Sie ist rund und hat einen gewellten und etwa 3 bis 4 cm hohen Rand. Eine typische Quicheform hat einen Durchmesser von 26 bis 30 cm. Einige Formen haben als praktisches Extra einen sogenannten Hebeboden. Dieser wird einfach in die Form eingesetzt und der Teig dann darin ausgebreitet. Wichtig ist es, den Teig nicht nur am Boden, sondern auch am Rand anzudrücken. Du solltest darauf achten, dass dabei keine Risse oder Löcher entstehen, durch die die Füllung auslaufen kann. Nach dem Backen kannst du die fertige Quiche einfach mit dem Hebeboden aus der Backform herausheben, ohne dass sie beschädigt wird. Das klingt nach einer Tarteform? Stimmt – der Unterschied zwischen Quiche und Tarte ist verschwindend gering und gar nicht so klar definiert. Im Alltagsgebrauch hat sich die Unterscheidung durchgesetzt, dass erstere herzhaft gefüllt ist, während die Tarte einen süßen Belag hat. Häufig werden die beiden Begriffe jedoch als Synonyme verwendet. Die Grundlage für eine klassische Quiche oder Tarte ist ein Mürbeteig, der ohne Salz oder Zucker hergestellt wird.

Der Geschmack kommt also allein von der jeweiligen Füllung. Wenn du mal keine Verwendung für eine große Quiche oder Tarte hast oder verschiedene Füllungen zubereiten willst, kannst du auch zu kleinen Formen greifen: Diese haben rund 10 cm Durchmesser und sind meist im Set von vier bis sechs Stück erhältlich. Da in diesen Förmchen eher süße Kleinigkeiten gebacken werden, nennt man sie Tarteletts oder Torteletts.

Excellente qualité – das Material von Quiche- und Tarteformen

Traditionell bestand die Quicheform aus Porzellan. Dieses Material ist vor allem auf Grund seiner eleganten Optik beliebt. Da sich bei hohen Temperaturen jedoch Risse in der Form bilden können und die Bruchgefahr generell höher ist, bestehen die meisten Quiche- und Tarteformen heutzutage aus Metallen wie Stahl. Diese Formen zeichnen sich durch Stabilität und eine sehr gute Wärmeleitung aus. Häufig sind Quiche-Backformen auch mit Antihaft-Beschichtungen wie Teflon oder Emaille versehen, sodass sich die fertig gebackene Quiche oder Tarte ohne Festkleben aus der Form lösen lässt. Um die Beschichtung der Backformen zu schonen, wird bei den meisten Quiche- und Tarteformen das Spülen per Hand empfohlen. Silikon-Formen kannst du dagegen in der Spülmaschine reinigen und anschließend auch platzsparend zusammengefaltet aufbewahren. Sie zeichnen sich außerdem durch ihre Flexibilität aus – die jedoch bei Tartes und Quiches auch ein Problem darstellen kann: Vor allem bei sehr weichen Teigen und Füllungen bieten Silikon-Backformen einer Quiche oder Tarte weniger Stabilität als Formen aus Metall.

Très bien – Quicheformen aus deinem Fackelmann Shop

Ob süße Zuckerfee oder Liebhaberin herzhafter Gebäcke – mit einer Quicheform zauberst du im Handumdrehen leckere französische Köstlichkeiten. Und wenn du mal keine Lust auf klassischen Mürbeteig hast, eignet sich die Form zum Beispiel auch für Böden aus Hefe- oder Blätterteig. Es ist gerade keine Obstkuchenform zur Hand? Dann kann die Quicheform auch dafür zweckentfremdet werden – oder für verschiedene andere Kuchen- und Tortenböden. Such dir auf fackelmann.de einfach die perfekte Quicheform für deine Küche und Backvorlieben aus. Bei so viel Flexibilität bleibt nur noch eines zu sagen: Bon appétit!